Also mit allem hätte ich gerechnet.
Aber nicht mit diesem Wahlergebnis.

Die Mehrheit der Gladowshöher, Hohensteiner und Ruhlsdorfer haben mir für den Ortsbeirat ihre Stimme gegeben und bei der Wahl für die Stadtverordnetenversammlung habe ich mit 446 Stimmen auch einen Platz in derselben erringen können.

Und ehrlich gesagt, ich hätte nie im Traum daran gedacht, dass ich da überhaupt den Hauch einer Chance habe. Deshalb an dieser Stelle noch einmal ganz großen Dank an alle, die mich gewählt haben.

Am Sonnabend hatte ich mich noch einmal kurz mit Uwe Prinz unterhalten, der mir auch ehrlich ins Gesicht sagte, dass er kaum glaubt, dass ich da in die Stadtverordnetenversammlung einziehen würde. Er meinte, dass es ohne große Werbung gar nicht geht.
Und es stimmte ja. Ich hatte in Strausberg keine Wahlplakate aufgehangen und Zettel verteilt.
Und es hat trotzdem irgendwie funktioniert.

Es ist jedenfalls der “helle Wahnsinn”, dass man auch als Einzelner etwas bewegen kann und ich bin erst einmal erschlagen von dem Gesamtergebnis.
Wie es weitergeht, werde ich in den nächsten Tagen hier berichten.