kl_piratenAls ich mich im Jahr 2008 zur Wahl stellte, musste ich sogenannte Unterstützungsunterschriften einsammeln, um überhaupt zur Wahl antreten zu können.

Das ist eine Hürde, die jeder überwinden muss, der als neuer Kandidat antritt.
Dasselbe gilt auch für neue Parteien, die auf einer Wahlliste erscheinen möchten. Ohne solche Unterstützungsunterschriften haben sie gar keine Chance, zu einer Wahl anzutreten. Bei mir waren es damals 20 Unterschriften, die dafür nötig waren.

Bei einer Partei sind es 2000.

Vor dieser Hürde steht momentan die Piratenpartei Brandenburg. Deshalb würde ich mich freuen, wenn ihr da etwas mithelfen könntet. Mit einer solchen Unterschrift geht ihr keine Verpflichtungen ein. Auch wenn ihr später zur Wahl geht, bleibt es euch immer noch freigestellt, welcher Partei ihr eure Stimme gebt. Es handelt sich nur um eine einfache Unterschrift, die uns die Wahlzulassung ermöglicht.

Warum sollen also nur die großen Parteien auf den Wahlzetteln auftauchen?
Wäre es nicht wirklich demokratisch, wenn auch neue Parteien so eine Chance bekommen können?
Wie gesagt, es geht hier “nur” um die Wahlzulassung.
Und bei den geforderten 2000 Unterschriften benötigen wir natürlich jede Unterstützung.

Wer uns dabei helfen möchte, kann sich hier die Formulare herunterladen, ausfüllen und an die dort angegebene Adresse schicken. Wem das zuviel ist, kann die Formulare mir auch gern in die Hand drücken. Wo ich mich ab und zu “herumtreibe” seht ihr ja da rechts oben in der Terminübersicht.