Die Altstadt mal wieder

Im Bauausschuss am 11.01.11(schönes Datum…) war eigentlich das Hauptthema, welches sich über mehrere Vorlagen hinwegzog, die Altstadt. Einmal mehr wurde über das geplante Altstadtcenter diskutiert, dann wurde die Verkehrssituation incl. Zählung des Verkehrs in der Großen Straße ausgewertet und weiterhin wurde über die Müncheberger Straße beraten. Hier ging es um den geplanten Straßenbau derselben und darum ob sie für den Zweirichtungsverkehr geöffnet werden soll oder nicht.

Auch wenn zu allen Vorlagen Redebedarf bestand und man Details noch klären muss, kamen wir insgesamt nicht weiter. Und zwar beim Verkehr in der Altstadt. Die Vorlagen griffen wieder nur punktuell in Teile des Altstadtverkehrs ein. So wurde beim Altstadtcenter recht gut auf den Verkehr eingegangen und erläutert, wie man sich das dort mit dem Kunden- und Lieferverkehr vorstellt. Aber halt wieder nur dieser Bereich in sich betrachtet.

Es fehlt ein Konzept, welches alle zu erwartenden Verkehrsströme rund um die Altstadt insgesamt betrachtet. Eine verkehrstechnische Untersuchung in dieser Richtung liegt ja bereits vor und müsste jetzt noch an die aktuellen Gegebenheiten angepasst werden(Öffnung Große Straße, Altstadtcenter).

Dann müsste es doch möglich sein, dass uns Fachleute sagen können, mit welchen Mitteln man den Verkehr in der Altstadt steuern kann. Wo ist gegebenenfalls  zu bremsen, abzupollern oder vielleicht auch mit Einbahnstraßen zu lenken?

Wie kann man verhindern, dass unnötiger Verkehr in die Stadt fließt? Wie erreiche ich am besten, dass sich Autofahrer wirklich an die 20 km/h Geschwindigkeitsbegrenzung halten?

Die Mitglieder des Bauausschuss können allenfalls Hinweise geben. Eine fachliche Bewertung und Empfehlung können sie einfach nicht leisten.
Denn wir haben ja alle gesehen, wohin es führt, wenn man „so aus dem Bauch heraus“ die Öffnung der Großen Straße beschließt, ohne das Umfeld zu betrachten.

Und weil die Vorlage zum Zweirichtungsverkehr der Müncheberger Straße genauso eine Einzelbetrachtung war, wurde diese Vorlage erst einmal zurückgezogen.

Im weiteren verweise ich einfach mal auf den Artikel der UfW – Pro Strausberg, der kompakt den gestrigen Bauauschuss gut wiedergibt.

Für mich persönlich war es dann schon eine Umstellung, da vorn zu sitzen und nun den Ausschuss zu leiten. Ich hatte ja vorher auch schon Sitzungen geleitet. Das ging von Vereinssitzungen bis hin zum Ortsbeirat.

Aber der Ausschuss für Bauen, Umwelt und Verkehr hat schon eine andere Qualität. Das ist nämlich der Ausschuss, in dem viele Vorlagen erstmalig diskutiert werden. Dementsprechend viel Redebedarf und Fragen gibt es dann. In den weiteren Ausschüssen ist dann so einiges bereits geklärt und oft werden dann die Umformulierungen aus dem Bauausschuss der Einfachheit halber übernommen.

Mir hat es Spaß gemacht. Und ich denke, dass ich das auch ganz gut hinbekommen habe. Und ja:
Beim nächsten Mal werde ich die Gäste nicht vergessen und ordentlich begrüßen. Und ich hatte mir noch extra alle Namen aufgeschrieben… :-/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.