Über den Daumen gepeilt, würde ich mal sagen: 50:50.

So ergab sich für mich das Stimmungsbild des heutigen Abends. Der Besprechungsraum war richtig voll, am Ende standen auch noch ein paar Leute.
Und obwohl die Kritiker des Altstadtcenters meistens das Wort ergriffen, war aber auch zu erkennen, dass nicht alle Anwesenden entschiedene Gegner des Vorhabens waren.

Zeitweise geriet die Diskussion etwas aus dem Ruder, aber am Ende waren alle so diszipliniert, dass man sich gegenseitig auch mal ausreden ließ. 🙂

Fazit für mich war heute abend:
Man muss sich sicherlich noch über einige Details verständigen. Die vorgebrachten Gegenargumente konnten mich nicht wirklich überzeugen.
Denn vieles davon war rein spekulativ und wurde kaum mit Fakten unterlegt.  Wie zum Beispiel solche Aussagen: “Ich kann mir nicht vorstellen, dass das wirtschaftlich funktioniert…” und anderes.

Es wurde am heutigen Abend immer wieder betont, dass die Stadtverordneten entscheiden, ob und in welcher Form so ein Center gebaut wird. Und eine solche Entscheidung kann ich selbst nicht auf Annahmen und Bauchgefühl stützen.

Und da punktet der Vorhabenträger momentan mehr.
Wenn da Gutachten vorliegen, die mir bestimmte Sachen vernünftig darlegen, dann bin ich geneigt, dem eher zu folgen.
Alles andere wäre auch nicht sinnvoll.

Hier noch mal Links zu dem Vorhaben:
Planzeichnung Vorentwurf
UVP Vorprüfung