Beschlossene Sache

Von Jens Knoblich

Na also, es geht doch. Ich staune immer noch, wie leichtfertig man mit dem Geld der Stadt umgehen kann. Aber vielleicht lerne ich das ja auch noch, wenn ich eine Weile Stadtverordneter bin… Auf der heutigen Stadtverordnetenversammlung gab es ja jede Menge formeller Tagesordnungspunkte, die praktisch abgehakt wurden. Das ist halt so bei der ersten…

Geld ausgeben

Von Jens Knoblich

Demnächst steht die erste Sitzung der Stadtverordnetenversammlung an. Neben diversen Tagesordnungspunkten, die mit der Wahl derselben einhergehen, stehen auch schon ein paar Sachen auf der Tagesordnung, die wir dort beschließen sollen. Und bei einer dieser Sachen habe ich ein Problem. Wir sollen beschließen, dass der Bürgermeister für den Kauf des Klub am See mit einer…

offene Fraktion

Von Jens Knoblich

Im Vorfeld waren das dann doch einige Telefonate und persönliche Gespräche, bei denen sich man gegenseitig beschnuppert hatte. Tja und gestern die Mammutsitzung, auf der einige Fragen geklärt wurden. Aber am Ende wurde alles gut und wir konnten die „Offene Fraktion“ mit sieben Mitgliedern bilden. Ich versuche mal zu erklären, warum. Genug Stimmen zu bekommen,…

Vorbereitungen

Von Jens Knoblich

Als Neuling in der lokalen Politik heißt es erst einmal lernen und die verschiedenen Informationen aufzusaugen, die man aus den verschiedenen Richtungen so erhält. Ich bin da auch ganz offen und höre auch gern zu. So hatte ich heute ein Gespräch mit der U.f.W. Pro Strausberg, ob denn eine Zusammenarbeit vorstellbar sei. Und ich mache…

Sondierungsgespräche

Von Jens Knoblich

Kaum sind die Wahlen gelaufen, geht es auch gleich richtig los im politischem Leben. Am Mittwoch habe ich ein erstes Gespräch mit einem der gewählten Stadtverordneten, um vielleicht gemeinsam in einer Fraktion später zusammenarbeiten zu können. Was am Ende dabei herauskommt, steht noch in den Sternen, aber so eine Fraktionsbildung ist doch recht wichtig, um…

Links, rechts oder welche Mitte wählen?

Von Jens Knoblich

Am Sonntag stehen viele gar nicht erst auf, um von ihrem Wahlrecht Gebrauch zu machen. Das ist schade, aber oft nicht zu ändern. Denn die große Politik im fernen Berlin ist ja nicht gerade so gestaltet, dass sich unbedingt alle dafür interessieren. Um so wichtiger ist es, dass man sich wenigstens für die Politik interessieren…