Jetzt habe ich es endlich geschafft, beim alten Ortsbürgermeister mal vorbeizufahren und die Übergabe zu vollziehen.
Das war mir wichtig, da ich nicht wusste, was für offene Sachen schon in Arbeit sind. Interessant war für mich auch die wichtigsten Ansprechpartner zu bekommen, die man in der Stadt direkt kontaktieren kann, um so vielleicht auf dem kleinen Dienstweg schnelle Lösungen zu erhalten.

Ich war extra mit dem Auto hingefahren, da ich eigentlich mit mehr Papier gerechnet hatte, was ich übernehmen soll. Aber da war fast nichts, was ich hätte einladen können. Ein paar Blätter, die erheraussortiert hat, waren die gesamte Ausbeute.

Dabei hätte es mich wirklich interessiert, was alles in den Vorjahren gelaufen ist. Was z.B. beantragt und was vielleicht abgelehnt wurde. Da fehlen mir jetzt wirklich ein paar Informationen, was ich nicht so toll finde.

Denn ich hätte schon gern selbst die Sachen durchgesehen und für mich entschieden, was ich noch für den Job als Ortsvorsteher brauche.

Bin ich also doch ein wenig Obama, denn dort wird die alte Administration auch bis zu seinem Amtsantritt “ordentlich” aufräumen…