Ich war mal so frei und hatte zur letzten Stadtverordnetenversammlung zwei Fragen an die Bürgermeisterin gestellt.

Zum Einen ging es um den Mehraufwand, der mit der Einführung des elektronischen Personalausweises einhergeht. (Hier hatte ich Informationen, dass in anderen Kommunen ein erhöhter finanzieller und personeller Aufwand entstanden war und wollte infach mal nachhaken, wie das so in Strausberg aussieht.

Und bei der anderen Frage wollte ich einfach noch mal die Bürger sensibilisieren, was mit ihren Daten so passiert. Viele sind ja schon vorsichtig, was die Herausgabe ihrer Daten an Dritte ist, wissen aber oft nicht, dass die Stadt auch ihre Daten weitergibt.

Deshalb empfehle ich, der Herausgabe der Daten einfach zu wiedersprechen. Ein Formular dazu findet man hier(Übermittlungssperre).
Ich habe selbst eine ganze Weile gesucht. Auf den Begriff “Übermittlungssperre” bin ich einfach nicht gekommen… 😉

Und hier meine Fragen und die Antworten der Bürgermeisterin als PDF: Fragen zur SVV