Auf zur Stichwahl

Am 21.03. sind ja alle Strausberger noch einmal aufgerufen, aus dem Pool von zwei verbliebenen Kandidaten ihren Bürgermeister zu wählen.

Ich hoffe, dass das auch viele machen werden und sich aufraffen und das Wahllokal besuchen.

Wer hier aufmerksam bisher mitgelesen hat, wird sicher mitbekommen haben, dass mein Favorit für das Bürgermeisteramt der alte Bürgermeister, Herr Thierfeld ist.

Ihm werden zwar diverse Fehler nachgesagt, aber ich denke, dass er seinen Job im Großen und Ganzen bisher gut gemacht hat.
Neue Besen kehren gut. Aus diesem Grund wählen sicher so einige am Sonntag Frau Stadeler. Aber wer weiß, ob sie nicht auch irgendwann mal vor Entscheidungen steht, die nicht so populär sind? Wer weiß jetzt schon, wie sie sich im Amt macht und mit den Begehrlichkeiten der vielen Interessengruppen umgeht?

Ich kann das z.B. nicht voraussagen.
Eher kann man Aussagen darüber treffen, wie der bisherige Amtsinhaber in bestimmten Situationen reagiert hat und so im Großen und Ganzen sicherlich seine Arbeit weiter fortführen wird.

Das ist für mich auch eine Art Zuverlässigkeit, die man für Strausberg braucht.

Und so werde ich am Sonntag mein Kreuz bei Thierfeld machen. Denn so wie er auf die Bürger zugeht und immer präsent ist, so stelle ich mir einen Bürgermeister vor.
Mich hat er tatkräftig unterstützt, als ich hier als Neuling das Amt des Ortsvorstehers übernahm. Diese Unterstützung möchte ich auf diesem Weg zurückgeben und kann nur empfehlen, für eine kontinuierliche Entwicklung Strausbergs am Sonntag Herrn Thierfeld die Stimme zu geben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.