Nichtwählen?

Weil der Text so schön ist, erlaube ich mir mal Fefe voll zu zitieren:

“Weil das viele Leute immer noch nicht verstanden haben, erkläre ich es nochmal zur Wahl: Nichtwählen gilt nicht als "ihr könnt mich alle mal" sondern als "mir doch egal, macht doch was ihr wollt". Nicht wählen ist daher direkt eine Stimme für die Wahlgewinner. Wenn ihr also "ihr könnt mich alle mal" sagen wollt, geht hin und stimmt ungültig. Das zählt dann immer noch wie ein Nichtwähler, aber man taucht immerhin in der "ihr könnt mich alle mal" Statistik auf. Wenn ihr das nur zu den etablierten Parteien sagen wollt, stimmt für eine Unter-5%-Partei. Und wenn ihr sie wirklich ärgern wollt, wählt die Piraten.”

3 Antworten

  1. Hi Jens.

    Und wenn ihr sie wirklich ärgern wollt, wählt die Piraten.

    Hättest Du diese Aussage noch vor 4 oder Jahren getroffen, hätte ich Dir voll zugestimmt, aber diese Bundestagswahl ist so dermaßen wichtig, dass es nicht mehr um das „Ärgern“ gehen darf!

    Wir sind an einem Punkt, an welchem eine klare Richtungsänderung notwendig ist, denn sonst haben wir Dank CDU/SPD/FDP/Grüne in den kommenden 4-16 Jahren absolut nichts mehr zu lachen.

    Ich habe in meinem alten Blog mal aufgelistet, was uns jetzt NOCH von einer Diktatur unterscheidet – es waren nur noch 2 Punkte, und an diesen wird bereits kräftig gearbeitet.

    Nein, die etablierten Parteien darf man nicht mehr ärgern, sondern man kann sie nur noch in die politische Bedeutungslosigkeit jagen und diese kriminalisieren, damit wir morgen nicht in einer DDR 2.0 aufwachen!

    Viele Altwähler vergessen, dass es NICHT nur um sie geht, sondern um die Zukunft unserer Sprösslinge, und ein jeder sollte sich verdammt nochmal in Grund und Boden schämen, wenn er durch seine Stimme für rot/schwarz/gelb/grün den Weg weiterhin ebnet, der es diesen Verrätern gestattet, aus unserem einst lebenswerten Land eine Scheindemokratie zu machen.

    Es sollte also heißen: „Und wer wirklich etwas für die Zukunft unseres Landes tun will, wählt die Piraten“, denn Zukunft haben nur Freiheit und Demokratie, nicht aber Sicherheitswahn und Überwachungsstaat!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.